Das Wesen eines Menschen
hängt vom Einfluss guter oder schlechter Freunde ab

Die besten Freunde sind diejenigen,
mit denen man über dieselben Dinge schweigen kann

 

 

Schön ist's, wenn wir Freunde kommen sehn.
Schön ist es ferner,
wenn sie bleiben und sich mit uns
die Zeit vertreiben.
Doch wenn sie schließlich wieder gehn,
ist's auch recht schön

 

 

 

Einen wirklichen Freund,
eine wahre Freundin,
kann man nicht verlieren;
sie sind uns sicher
wie das eigene Wesen.
Verlieren können wir
nur die Illusionen,
die wir uns über
andere Menschen machen.

Engeltrost

 

 Ich sah ihn dort an deinem Grab,

sanft und golden – mächtig groß.

Er rührte mich – und weinend gab

ich dich zurück - in Erdes Schoß.

                                                                

Ich hörte froh dich mit ihm singen,

auch Flügelrauschen war dabei.

Sah dich mit ihm ‚gen Himmel schwingen

und fühlte mit dir – du bist frei.

 

Wenn schmerzlich heut’ ich dich vermisse

hör’ ich ihn sagen: „Habe Mut.

Du liebst ihn noch und darum wisse:

 

Er lebt in Gott – Es geht ihm gut.“


Mein Engel

 

Du hast ganz fest mich im Visier

Bist mein Freund in Ewigkeit

Hälst Kontakt zum Schöpfer mir

Machst stetig meinen Weg bereit

 

Du bist zu meinem Heil bestellt

Dein Wirken gilt nur meinem Wohle

Schützt meine Seele als mein Held,

damit sie Luzifer nicht hole

 

Du standest schon an meiner Wiege

Gibst später mir des Todes Kuss,

wenn ich bereit zum Sterben liege,

mein guter Geist, mein Angelus

 

Bringst meine Seel’ durchs Fegefeuer

Hin zu ihm, der alles hält

Zu ihm, dem ich so lieb und teuer,

zu meinem Vater, Herr der Welt

 

Wirst einen Stein mir übergeben,

in dem mein Name immer stand

Mein Titel für das ew’ge Leben

gemeißelt fest in Gottes Hand